Alles lecker oder was???

Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen,
dass du die Mahlzeit mit ihm teilst;
Er sorgt lediglich dafür, dass dein Gewissen so schlecht ist,
dass sie dir nicht mehr schmeckt.

Helen Thomson
So wie bei uns Menschen spielt auch bei unseren Haustieren gesunde Ernährung eine wichtige Rolle. Eigentlich scheint es heutzutage doch so einfach - man geht in den Laden - kauft ein Nass- oder Trockenfutter und schon ist der Hund gut versorgt und rundherum zufrieden! Oder?
Manchmal ist es doch für den verantwortungsbewussten Hundehalter ganz schön schwierig, überhaupt noch den Überblick zu bewahren bei all den neuen Futtersorten, die täglich auf den Markt kommen.
Hund futtert barf
Hunde können durch qualitativ unzureichende Ernährung krank werden oder auch Verhaltensveränderungen aufweisen. Da ich die Hunde, mit denen ich arbeite, ganzheitlich betrachte, ist die Beschäftigung mit der Frage nach dem Futter selbstverständlich. Angesichts der vielen Arten von Hundefutter bleibt oft der ratlose Kunde vor dem Regal stehen und in seinem Kopfe schwirren viele Fragen durcheinander:

Welche Unterschiede gibt es zwischen Trocken- und Nassfutter außer im Feuchtigkeitsgehalt?

Reinigt der Hund mit Trockenfutter wirklich seine Zähne?

Was gibt es für Alternativen zur konventionellen Fütterung mit Fertigfutter?

Verursacht Rohfütterung wirklich einen Blutrausch?

Was ist der Unterschied zwischen Inhaltsstoffen und Zusatzstoffen?

Wie liest man Futteretiketten richtig?

Warum ist in manchen Hunde- und Katzenfutter Zucker enthalten? Putzen sich die Tiere ihre Zähne?

Sind rassespezifische Futtersorten und Diätfutter notwendig und sinnvoll ?

Welche Menge an Futter braucht mein Hund ?

Wenn man erst einmal angefangen hat, die Etiketten auf der Tiernahrung richtig zu lesen und zu deuten, dann wird man selber oft zum besseren Experten als so manch ein Futtermittelverkäufer.

Ich mache keine Werbung für ein bestimmtes Futter und ich vertreibe auch keine Futtermittel. Bei Bedarf berate ich Sie gerne zum Thema Ernährung und analysiere ggf. das von Ihnen verwendete Futter.
jger